Checkliste für Ihre Inventur 2017/2018

©seen0001, Fotolia
Checkliste Inventur

Checkliste für Ihre Inventur 2017/2018
So bereiten Sie die Inventur (körperliche Bestandsaufnahme) sorgfältig vor o.k.?
Gibt es in Ihrem Unternehmen schriftliche Inventurrichtlinien?
Sind diese Informationen allen Beteiligten  bekannt? Zum Beispiel Aushilfen, die Ihre Bestände zählen.
Stellen Sie sicher, dass Ihnen durchgängig  nummerierte Inventurlisten zur Verfügung stehen. Wichtig: Auf diesen Listen sollten auf keinen Fall die jeweiligen Soll-Bestände mit ausgedruckt sein!
Bestimmen Sie für jeden Aufnahmebereich  einen verantwortlichen Aufnahmeleiter und ggf. die notwendige Anzahl Ansager und Schreiber.
Kontrollieren Sie, ob die einzelnen Aufnahmebereiche  so gegeneinander abgegrenzt sind, dass keine Überschneidungen oder Lücken auftreten.  Ein zutreffendes Inventurergebnis erzielen Sie allerdings nur dann, wenn während der Bestandsaufnahme möglichst kein Warenverkehr  stattfindet.
So erstellen Sie eine korrekte Inventur
Achten Sie darauf, dass die Posten in der Reihenfolge ihrer Lagerung erfasst werden (Vermeidung einer

Sprunginventur).  Am sinnvollsten ist es, in Regalen immer von oben nach unten und von links nach rechts zu zählen.

Lassen Sie die gezählten Positionen nach deren Aufnahme so markieren, dass eine Doppelerfassung ausgeschlossen und eine vollständige Aufnahme gewährleistet ist.
Lassen Sie die beschädigtes oder nicht vollwertiges Material besonders kennzeichnen. Lassen Sie es ferner in den

Inventurlisten entsprechend vermerken; das hilft  Ihnen hinterher, die Waren zutreffend  zu bewerten.

Achten Sie darauf, dass im vollen Umfang tatsächlich gezählt, gemessen oder gewogen und dass nicht nur die Lagerkartei abgeschrieben wird.
Stellen Sie sicher, dass alle Inventurlisten an Ort und Stelle ausgefüllt (nicht mit Bleistift!),  Leerzeilen entwertet (durchstreichen!) und vom Ansager und Schreiber datiert unterschrieben werden.
Berücksichtigen Sie Warenzu- und -abgänge während der Bestandsaufnahme, sofern Ihr Lager/Geschäft während der Inventur nicht geschlossen war.
Stellen Sie eine ordnungsgemäße Kontrolle und Auswertung Ihrer Inventur sicher
Überprüfen  Sie die Richtigkeit der Bestandsaufnahme in Stichproben.
Lassen Sie die Inventurlisten nach Beendigung der Inventur unverzüglich der Inventurleitung (Mitarbeiter, den Sie dazu bestimmen) zuleiten und dort auf deren Vollständigkeit hin kontrollieren.
Werden auch verschriebene oder leere Aufnahmelisten (sind durchnummeriert) vollständig  zurückgegeben? Bewahren Sie diese gesondert, am besten hinter den fehlerfreien Inventurlisten auf.
Haben Sie die Buchbestände aus der Lagerkartei an die Istbestände gemäß der Inventur angepasst?
Gehen Sie größeren Differenzen zwischen Ist- und Buchbeständen einzeln nach.
Übernehmen Sie die in den Original-Aufnahmelisten erfassten Posten zutreffend  in weiter zu bearbeitende Bewertungslisten  (z. B. EDV-Listen).
Neben der körperlichen Bestandsaufnahme:nnen Sie die Vermögensposten wie folgt nachweisen?
Kassenbestand durch das Kassenbuch oder durch ein Aufnahmeprotokoll zum Bilanzstichtag?
Bankguthaben durch Tagesauszüge der Banken zum Bilanzstichtag?
Wertpapierbestände durch Depotauszüge?
Ansprüche an Rückdeckungsversicherungen durch entsprechende Mitteilungen der Versicherungsgesellschaften?
Darlehensforderungen durch die zugrunde liegenden Verträge?
Steuererstattungsansprüche für Vorjahre durch die entsprechenden Steuerbescheide?
nnen Sie die Schuldposten wie folgt nachweisen?
Pensionsverpflichtungen durch versicherungsmathematische  Gutachten?
Garantierückstellungen durch Erfahrungswerte, Statistiken usw.?
Urlaubsrückstellungen durch Aufstellungen über die rückständigen  Urlaubstage?
Bankverbindlichkeiten durch Tages- oder Darlehensauszüge der Banken zum Bilanzstichtag?
Steuerverbindlichkeiten für Vorjahre durch die entsprechenden Steuerbescheide?

 

 

Autor: Markus Kahr

* **Selbstverständlich können Sie das E-Book zur Umsatzsteuer-Optimierung auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2018 unternehmenssteuern.de. Impressum | Datenschutz